Fachbegriffe


Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Bedingter Vorsatz


Unter bedingtem Vorsatz versteht man, dass der Straftäter den naheliegenden Erfolg (ernstlich) für möglich hält. Er erkennt eine nahe Gefahr. Der Täter billigt den Erfolg ("Na, wenn schon") Man spricht von billigendes in Kauf nehmen des Erfolges (so die h.M.) Im Gegensatz dagegen steht der Begriff der bewussten Fahrlässigkeit, wonach der Täter ernsthaft auf das Ausbleiben des Erfolges vertraut. Wann bedingter Vorsatz im Einzelnen gegeben ist, ist bis heute strittig.

Bande
Bankkonto Schweiz im Erbf ...
Baurecht
Bedingter Vorsatz
Beendeter Versuch
Beiordnungsantrag
Bereicherungsrecht
Berliner Testament
Beschädigung im Rahmen de ...
Beschaffungskriminalität
Beschleunigungsgebot
Beschuldigtenrechte
Beschwerde
Besitz
Besitzdiener
Betäubungsmittel
Betäubungsmittelgesetz
Betrug
Bewährung
Beweis
Beweislast
Beweislastumkehr im Straf ...
Bewertung Grundvermögen
Bewusste Fahrlässigkeit
Beziehung eines Dolmetsch ...
Bezirke
BGB-Gesellschaft
Börsenaufsicht
Bote
Botschafter
Botsuana (Botswana)
Bürgerliches Gesetzbuch
Bürgschaft
Bundeskanzler
Bundesregierung
Bundestag
Bundesverfassungsgericht
Bundesweit

Wir vermitteln Ihnen den jeweiligen Spezialisten für Ihren Rechtsfall ! Weltweit !
www.anwaltsnotdienst.com