Fachbegriffe


Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Bewusste Fahrlässigkeit


Die bewusste Fahrlässigkeit ist abzugrenzen vom bedingten Vorsatz. Dies ist z.B. im Strafrecht sehr wichtig, wenn der Täter entweder wegen Totschlages oder wegen fahrlässiger Tötung verurteilt werden soll. Die Strafdrohung des Totschlages ist wesentlich höher. Bewusste Fahrlässigkeit wird folgendermaßen erklärt: Der Täter hält den Erfolg nicht ernstlich für möglich. Er erkennt die Gefahr. Er vertraut auf den Nichteintritt des Erfolges ("Es wird schon gut gehen"). Er findet sich nicht mit dem Erfolgseintritt ab.

Bande
Bankkonto Schweiz im Erbf ...
Baurecht
Bedingter Vorsatz
Beendeter Versuch
Beiordnungsantrag
Bereicherungsrecht
Berliner Testament
Beschädigung im Rahmen de ...
Beschaffungskriminalität
Beschleunigungsgebot
Beschuldigtenrechte
Beschwerde
Besitz
Besitzdiener
Betäubungsmittel
Betäubungsmittelgesetz
Betrug
Bewährung
Beweis
Beweislast
Beweislastumkehr im Straf ...
Bewertung Grundvermögen
Bewusste Fahrlässigkeit
Beziehung eines Dolmetsch ...
Bezirke
BGB-Gesellschaft
Börsenaufsicht
Bote
Botschafter
Botsuana (Botswana)
Bürgerliches Gesetzbuch
Bürgschaft
Bundeskanzler
Bundesregierung
Bundestag
Bundesverfassungsgericht
Bundesweit

Wir vermitteln Ihnen den jeweiligen Spezialisten für Ihren Rechtsfall ! Weltweit !
www.anwaltsnotdienst.com